Entnahme einer Bodenprobe

Es ist uns ja fast unangenehm es zuzugeben, aber wir haben heuer im Jahr 2016 erstmals eine Bodenprobe entnehmen lassen. Und wir sind erleichtert – denn die Ergebnisse sagen uns, der Boden passt, braucht nicht wirklich gedüngt zu werden, hat einen für Gemüseanbau gut geeignete Beschaffenheit.

Der Bodenexperte, den wir auch für einen Abend-Workshop eingeladen hatte, gab uns einen guten Überblick, wie ein fruchtbarer Boden zusammen gesetzt ist und dass Regenwürmer und andere Bodentiere essentiell dafür verantwortlich sind. Und diese haben wiederum gerne einen „gedeckten Tisch“ – sprich z.B. Gründüngung mit Pflanzenschnitt.

Überrascht hat uns, dass unsere Bodentiefe nur ca. einen halben Meter beträgt. Aber offensichtlich haben sich unsere Pflanzen damit arrangiert – es wächst und sprießt nur so derzeit.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *